Lauwarmer Wintersalat ala Heidrun

Zutaten für als Hauptmahlzeit gut ausreichend für
2 Personen

Prädikat ala Heidrun: Einfach, schnell, günstig, gesund und lecker!

Zutaten:

1 kleiner Wirsing
ca. ½ Hokkaido
1 kl. Zwiebel
1 Knobizehe
8-10 eingelegte Kalamata-Oliven (Bio, keine gefärbte Ware)
150 g Feta (oder Ziegenkäserolle)
8 Walnüsse
Olivenöl, Balsamico, Rohrohrzucker (oder Honig), Salz, Pfeffer (schwarz, frisch gemahlen), Chiliflocken
Evtl. einige getrocknete Tomaten

Wintersalt mit Kürbis, Wirsing
< Rezept Wintersalat

Zubereitung:

Kürbis putzen (Bioware nur waschen, aufschneiden und Kerne entfernen, konventionelle Ware bitte schälen) und in kleine möglichst gleichmäßige etwa einen Zentimeter breite Stücke schneiden. Wirsing blattweise auseinandernehmen und die Blätter waschen. Rippen rausschneiden und in etwa einen Zentimeter breite Streifen schneiden. Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen und Wirsingstreifen ca. 2-3 Minuten blanchieren und anschließend gut abtropfen lassen.

Zwiebel würfeln, Knoblauch feinhacken. Oliven entkernen und etwas zerkleinern. Feta grob zerbröseln.

Für die Vinaigrette: In einer großen Schüssel ca. 3 Eßl Olivenöl und 3 Eßl. Balsamico, 1 TL Zucker, 1 Tl Salz, ordentlich schwarzen Pfeffer und ca. einen halben TL Chiliflocken verrühren.

Walnüsse knacken, grob hacken und in einer beschichteten Pfanne langsam rösten bis sie duften. Zur Seite stellen.

Etwas Olivenöl in der Pfanne erhitzen und Kürbiswürfel dazu geben, leicht salzen und etwas zuckern, goldbraun braten. Zwiebeln und Knobi zufügen und kurz mit dünsten. (Evtl. getrocknete, klein geschnittene Tomaten dazu geben). Wirsing dazu geben. Herd ausschalten. Einmal durchmischen. Kurz ziehen lassen.

Jetzt alle Zutaten (bis auf die Walnüsse) in die Salatschüssel geben, einmal gut durchmischen und kräftig abschmecken. Evtl. noch etwas Zucker oder Honig zufügen.

Nüsse dazu servieren und über den lauwarmen Salat streuen. Dazu schmeckt frisches Ciabattabrot oder auch ein Nussbrot sehr gut.

Bon appetit!

< Tipp >: Die Reste von (einem zu großen) Wirsing und die zweite Hälfte des  Hokkaido lassen sich am nächsten Tag z.B. wunderbar mit einigen weiteren Wintergemüsen (wie Möhren, Pastinaken, Sellerie, Lauch und evtl. weißen Bohnen), gut zu einer deftigen Gemüsesuppe verarbeiten. Es muss also nichts weggeworfen werden. Vielleicht blieb auch noch Brot übrig. Daraus lassen sich leckere Croutons für die Suppe zaubern. Für den extra Knuspereffekt ;-)Und Geld spart man so auch!

Merken

Merken

Advertisements

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Doris sagt:

    Für diesen Salat könnte ich mich bei dem grauen und jetzt endlich kalten Wetter doch sehr begeistern … 🙂

    1. Na dann guten Appetit 🙂 LG, Heidrun

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s