Sommerküche: Schnell & Vegan mit Zucchini

Sommerküche, Schnell, vegan mit Zucchini und Pesto

Zutaten für 2-3 Portionen:

1 mittlere Zucchini
1 kl. Zwiebel
Olivenöl, Salz, Pfeffer

100 g Dinkelvollkorn-Spaghetti
Für das Pesto:

1 gute Hand voll zarte Estragonblätter
1 Knoblauchzehe
ca. 6-8 Walnüsse (je nach Größe)
ca. 3 TL gutes Olivenöl
Salz, etwas Pfeffer

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten
Zuerst gesalzenes Wasser zum Kochen bringen und Nudeln nach Packungsanweisung al dente kochen (ca. 10 Minuten).

Für das Pesto, die Estragonblättchen fein hacken, Nüsse knacken und ebenfalls fein hacken sowie den Knoblauch (bitte nicht pressen). Alles mischen, Olivenöl dazu und kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zucchini waschen und in Scheiben schneiden, etwa einen knappen Zentimeter dick, Zwiebel in feine Ringe schneiden. Beschichtete Pfanne (weil weniger Öl erforderlich) mäßig erhitzen und die Zucchinischeiben nach einander goldbraun braten. Warm stellen und die Zwiebelringe ebenfalls goldbraun braten. Zucchinischeiben wieder in die Pfanne zu den Zwiebeln geben, mischen und würzig abschmecken. Aber nicht zu sehr würzen, denn das Pesto ist ja schon sehr kräftig.

Eine Portion der abgegossenen Spaghetti in einen tiefen Teller geben, Zucchinischeiben dazu und einen ordentlichen Klecks vom Pesto. Bon Appetit!

Variante: Natürlich kann man ganz klassisch unter das Pesto auch etwas frisch geriebenen Parmesan geben, dann ist es eben „nur“ vegetarisch, nicht vegan.

Ihr seht, auch Vegan kann super lecker sein .-). Und es waren sogar sämtliche Zutaten in Bio-Qualität.

Kosten minimal: ca. 1,20 € für die Spaghetti, Olivenöl und Gewürze. Den Rest habe ich von meinem Terrassengarten bzw. aus Mutter’s Garten. Aber auch, wenn mann Zucchini & Co. kauft, wird es ein super günstiges Sommergericht.

Merken

Advertisements

6 Kommentare Gib deinen ab

  1. aussteiger sagt:

    veggie-day: die weltrettung hört beim schnitzel auf
    rücksicht nehmen und auf etwas verzichten sollen immer nur die anderen. die chinesen sollen bessere umweltmassnahmen ergreifen, aber wir kaufen in massen produkte made in china. die südamerikaner sollen die rodung ihres regenwalds reduzieren. aber wir wollen auf argentinisches rindersteak nicht verzichten. der klimawandel beängstigt uns, aber wir persönlich haben damit nichts zu tun. uns etwas abverlangen, gar den verzicht auf etwas, das wollen wir nicht.
    http://campogeno.wordpress.com/2013/08/09/die-weltrettung-hort-beim-schnitzel-auf/

  2. Doris sagt:

    Ein Pesto mit Estragon ist außergewöhnlich, habe ich noch nicht gemacht, werde ich aber in Kürze nachholen: Danke für die Rezeptidee, Heidrun!

    1. Ja, da kommt sicher nicht jeder drauf 😉 Andrerseits: Es lässt sich eigentlich aus jedem Kräutlein lecker Pesto zaubern. Ich kam hier drauf, weil ich Estragon sehr gerne mag, ich einen großen Busch habe, Zucchini hatte ich auch gerade einige, einige Walnüsse ebenfalls und so kam ich auf die Idee. Ich liebe es zu improvisieren und auszuprobieren. 🙂

      1. Doris sagt:

        Das mache ich auch total gern, aber wie gesagt, auf Estragon-Pesto bin ich noch nicht gekommen. Dabei liebe ich Estragon sehr. 🙂

      2. Dann ist’s ja gut, dass ich dir die Idee geliefert habe 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s