Curry mit Garam Masala

Wie heißt es so schön, aus der Not eine Tugend machen, oder so …

Eigentlich hatte ich vergangenen Sonntag ein ganz besonderes Curry nach Rezept machen wollen. Aber irgendwie habe ich die Zeit „verpeilt“. Denn das Fleisch (ja ausnahmsweise gibt es mal ein Fleischgericht) hätte a) 2 Stunden marinieren sollen und b) mindestens eben so lange schmoren sollen.

Da ich nicht erst Abends um Zehn Uhr oder später essen wollte,, musste mir etwas einfallen lassen, das schneller geht aber auch einen Hauch Indien „intus“ hat. Das war der Plan. Heraus kam ein Curry mit Garam Masala als Hauptwürze, das „nur“ eine Stunde schmorte und doch mega-lecker wurde. Deshalb möchte ich es mit euch teilen.

illustration-curry-rezept, curry rezept, einfaches und schnelles curry rezept, illustration wildpeppermint-design.de

Hier nun mein Rezeptt, es ist ganz easy und ich möchte behaupten mit gutem, am besten Bio-Fleisch, gelingsicher.

Für 2-3 Portionen nehmt ihr …

  • 200g mageres (Bio-)Schweinegulasch (Würfel ca. 2- 2,5 cm)
  • 1 rote Zwiebel mittelgroß
  • 1 – 2 Spitzpaprika (je nach Geschmack und Größe)
  • 1 aromatische Fleischtomate
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stück Ingwer
  • 1 kleine rote Chilischote (mittelscharf)
  • 100-125 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Tomatenmark
  • Kl. Bund Thai-Basilikum (Blätter grob zerpflückt)
  • Salz, schwarzer, frisch gemahlener Pfeffer, ca. 1 TL Garam Masala
  • Bio-Kokosöl

Zubereitungszeit: ca. 20 Min. / Kochzeit: ca. 60 Min.

Und so wird’s gemacht …

Zwiebel in dünne Spalten schneiden. Paprika in Stücke, ca. 2  x 2 cm schneiden. Ingwer, Knoblauch, Chilischote entkernen und alles fein hacken. Tomate ebenfalls in grobe Stücke schneiden.

Kokosöl erhitzen, Gulasch trocken tupfen und kurz vorm Braten salzen und leicht mit frisch gemahlenem, schwarzen Pfeffer würzen und im heißen Fett (mittelhohe Stufe) von beiden Seiten bräunen. Zwiebeln, Knoblauch, Chili, Ingwer dazu geben und kurz mit braten. Tomatenmark dazu geben und durchrühren. Jetzt Garam Masala drüber streuen und noch mal alles durchrühren. Kurz warten und dann die Brühe zufügen. Umrühren und Deckel auflegen, Hitze auf kleiner Stufe runter drehen und ca.  45 Min. leicht köcheln lassen.

Dann die Tomate und 2/3 des Basilikum (grob zerpflückt, nicht schneiden oder hacken) zufügen und weitere ca. 10-15 Min. schmoren lassen.

Jetzt den Rest Basilikum zufügen und evtl. mit etwas Garam Masala und/oder Pfeffer kräftig abschmecken. Es sollte zumindest ein bisschen Feuer haben 😉

Tipp! Dazu schmeckt Basmatireis oder auch Baguette/Ciabatta und ein erfrischender Gurkensalat (Olivenöl, Kräuteressig, Honig, kleine rote Zwiebel gewürfelt, Salz, Pfeffer, Schnittlauch, Pimpinelle oder etwas Borretsch klein geschnitten > Rezept).

Ich kann mir das Gericht auch gut in einer veganen Variante vorstellen, statt Fleisch Tofuwürfel nehmen. Wie lange diese gebraten werden dürfen/müssen, weiß ich allerdings nicht, ich mag das Zeug einfach nicht. 😉 Dann lieber gar kein Fleisch. Oder statt Fleisch Kartoffelwürfel, das könnte ich mir auch vorstellen. Probiert es einfach mal aus. Seid kreativ  🙂

Übrigens meine Zutaten waren zu fast 100% Bio. Die Chili, die Kräuter und die Fleischtomate waren aus meinem Öko-Terrassengarten …

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s